RNAi im Zellkern

In Pflanzen gehört die "RNA-directed DNA methylation" (RdDM) (siehe Veröffentlichungen: Wassenegger et al., Cell, 1994) zu einem der wichtigsten Mechanismen, durch die Methylierungsmuster de novo etabliert werden können. Die RdDM wird durch dsRNA initiiert, die sowohl beim ?transcriptional gene silencing" (TGS) wie auch bei der Bildung von Heterochromatin eine essentielle Rolle spielt (Abb. 1). Bei Säugetieren scheint ebenfalls ein Zusammenhang zwischen RNA und DNA Methylierung zu bestehen. Die Vermutung liegt daher nahe, dass auch in Säugersystemen die RdDM existiert und dass sie dort bei epigenetischen Prozessen mitwirkt. Um diese These überprüfen zu können, soll die noch wenig charakterisierte RdDM im Pflanzenmodell untersucht werden. Mit den gewonnenen Daten ließe sich anschließend möglicherweise nachweisen, ob in Säugetieren analoge Komponenten exprimiert werden.


 

Abbildung 1: RdDM Modell (modifiziert) nach Wierzbicki und Mitarbeitern (Cell 135: 635-648, 2008) (Wassenegger, Cell, 2005)

Proteine: AGO4 = Argonaute 4; CLSY1 = SNF2 domain?containing protein; DCL3 = Dicer-like 3; DMS3 = Hinge domain-containing protein; DRD1 = Defective in RNA-directed DNA methylation 1; DRM2 = Domains rearranged methyltransferase 2; KTF1 = KOW domain-containing transcription factor 1; POL IV = RNA polymerase IV; POL V = RNA polymerase IV; RDM1 = RNA-directed DNA methylation 1; RDM2 = RNA-directed DNA methylation 2; RDR2 = RNA-directed RNA polymerase 2

dsRNA = double stranded RNA; siRNAs = small interfering RNAs; meC = 5-methyl cytosine; CTD = C-terminal domain


Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar schreiben

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden