Züchtung Apfeltriebsucht-resistenter Unterlagen

Ziel ist die Entwicklung und Züchtung resistenter Unterlagen mittels klassischer Kreuzung. Hierbei werden Apfeltriebsucht-resistente Wildformen (Malus sieboldii und abgeleitete Hybride) mit agronomisch interessanten Unterlagen-Sorten gekreuzt. Die am AlPlanta durchgeführten Untersuchungen umfassen die Entwicklung molekularer Marker für eine Marker-gestütze Selektion, die genetische Untersuchung der verwendeten natürlichen Resistenz sowie Resistenzprüfungen in vitro und in vivo. Die hier etablierte in vitro Pfropfung stellt eine sehr effiziente Inokulationsmethode dar, die ein schnelles Resistenzscreening ermöglicht. Durch den Einsatz von quantitativer real-time PCR kann die Resistenz der inokulierten Genotypen schnell evaluiert werden. Die real-time PCR wird auch eingesetzt, um die differentielle Genexpression bei resistenten gegenüber anfälligen Genotypen bzw. bei infizierten und gesunden Pflanzen des gleichen Genotyps zu untersuchen.

In vitro Pfropfung

Zu diesem Thema wurden folgende Projekte durchgeführt:

  • SMAP II "Scopazzi del Melo ? Apple Proliferation: program of research activities on Apple proliferation disease in Trentino"
  • FELR "Entwicklung von Apfeltriebsucht-resistenten Unterlagen mit Toleranz gegen latente Apfelviren"

Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar schreiben

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden