Herbizidresistenz bei Acker-Fuchsschwanz

Der Acker-Fuchsschwanz, Alopecurus myosuroides, ist ein zur Familie der Süßgräser zählendes allogames, annuelles Gras, welches sich in den letzten Jahren insbesondere im Wintergetreide zum wichtigsten Unkraut in Westeuropa entwickelt hat.

Ziel unseres Projektes ist es, neuartige Diagnosewerkzeuge für eine schnellere und genauere Charakterisierung von Herbizid­resistenzen in Acker-Fuchsschwanz zu entwickeln, indem prädiktive molekulare Marker für diejenigen Gene identifiziert werden sollen, die für die Ausbildung der metabolischen Herbizidresistenz (MHR) in Acker-Fuchsschwanz verantwortlich sind.  Diese beruht auf einer unspezifischen Intensivierung des pflanzlichen Entgif­tungsstoffwechsels und kann viele verschiedene Gene betreffen. Es ist bekannt, das an der MHR beteiligte Gene sich in der Höhe ihrer mRNA-Spiegel vom sensitiven Wildtyp unterscheiden. Mithilfe einer vergleichenden Transkriptomanalyse sollen diese Gene quantifiziert werden. Im Vergleich von resistenten und sensitiven Pflanzen werden signifikanten Änderungen der mRNA-Spiegel gesucht und über Korrelationen zwischen Expressionshöhe und Phänotypen Kandidaten­gene identifiziert werden.


« Voriger Eintrag • Nächster Eintrag »

Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar schreiben

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden