Osmotischer Stress bei der Weinrebe

Die Identifizierung und Charakterisierung Stresstoleranz vermittelnder Gene ist ein erster Schritt zum Verständnis der molekularen Ursachen und schafft die Voraussetzung für neue Strategien zur Veredlung von anfälligen Elitesorten.

Nahe verwandte Sorten von Vitis vinifera ssp. unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Toleranz gegenüber Salz- und Trockenstreß. Während robuste Sorten, die endemisch in Tunesien vorkommen, unter ungünstigen Bedingungen gut zurechtkommen, haben gängige Elitesorten große Schwierigkeiten. Welche Gene der toleranten Sorte fehlen den sensitiven Sorten oder sind dort nicht in geeigneter Weise regulierbar? Wir haben stressassoziierte Gene identifiziert, die in Blättern oder Wurzeln differentiell exprimiert werden. Diese Kandidatengene wurden analysiert und ihre sortenspezifische Expression an einer Auswahl von unterschiedlich Stress-toleranten oder -sensitiven Sorten verifiziert.


« Voriger Eintrag • Nächster Eintrag »

Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar schreiben

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden