Metabolische Herbizid-Resistenz

Der Acker-Fuchsschwanz, Alopecurus myosuroides, ist ein zur Familie der Süßgräser zählendes allogames, annuelles Gras, welches sich in den letzten Jahren insbesondere im Wintergetreide zum wichtigsten Unkraut in Westeuropa entwickelt hat.

Ziel ist, diejenigen Gene zu identifizieren und katalogisieren, die für den enzymatischen Abbau von Herbizidwirkstoffen in resistenten Genotypen verantwortlich sind. Die Resistenz beruht auf einer unspezifischen Intensivierung des pflanzlichen Entgiftungsstoffwechsels und kann viele verschiedene Gene betreffen. Es ist bekannt, dass an der sog. metabolischen Herbizidresistenz beteiligte Gene signifikant erhöhte mRNA-Spiegel aufweisen. Mithilfe vergleichender Transkriptomanalysen werden diese Gene quantifiziert. Im Vergleich von resistenten und sensitiven Pflanzen werden signifikanten Änderungen der mRNA-Spiegel gesucht und über Korrelationsanalysen zwischen Expressionshöhe und herbologisch gut-charakterisierten Resistenz-Phänotypen Kandidatengene identifiziert und validiert. Derartige Gene eignen sich als prädiktive molekulare Marker, aus denen neuartige Diagnosewerkzeuge für eine schnellere und spezifischere Charakterisierung von im Feld auftretenden Herbizidresistenzen in Acker-Fuchsschwanz für die Landwirtschaft entwickelt werden können.

Kontakte

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang